Mit Hilfe von Beobachtungen, Datensammlungen, Experimenten und selbsterstellten Modellen kommen die Kinder Sonne, Mond und Erde auf die Spur.

Ziel und Inhalt

  • Wieso ist mein Schatten manchmal doppelt so lang wie ich?
  • Wo steckt die Sonne in der Nacht?
  • Warum ist der Mond manchmal auch am Tag zu sehen? Wieso verändert sich seine Erscheinung?
  • Wieso gibt es Sommer und Winter?

Neugierig werden, Fragen stellen, Thesen formulieren und überprüfen, sich irren und trotzdem weitermachen, Zusammenhänge erkennen - sind wichtige Ziele dieses Kurses! Auch die Internetrecherche wird genutzt, um Informationen zu bekommen.

Die Schattenbilder nachzeichnenWir zeichnen den Schattenumriss!Schattenvergleich nach 20 Minuten

Für wen geeignet?

Der Kurs eignet sich für Kinder der Klassenstufen 4-5.

Zeitlicher Umfang

Er kann über ein Schulhalbjahr mit zwei Schulstunden pro Woche oder entsprechend komprimiert in einem kürzeren Zeitraum durchgeführt werden.

Erfahrungen

Eigene Beobachtungen zu Sonne und Mond haben die Kinder in der Regel schon gemacht. Sie können sie aber oft nicht mit Aussagen wie "Die Erde dreht sich in 24 Stunden einmal um die eigene Achse!", die sie von Eltern, Lehrerinnen, Lehrern oder anderen gehört haben, in Zusammenhang bringen.
Dieser Kurs bietet ihnen die Möglichkeit, systematische Beobachtungen zu machen, daraus Fragen abzuleiten und Vermutungen aufzustellen. Nachdem sich die Kinder auf diese Art und Weise ihr Wissen erarbeitet haben, verfügen sie nicht nur über solide Kenntnisse, sondern auch über neue Methoden, sich Wissen anzueignen.

Besonderheiten

Im Kurs wird explizit gefördert, dass die Kinder Vertrauen zu ihren Beobachtungen und Vermutungen fassen. Sie sollen erfahren, dass ihre Beobachtungen und die daraus abgeleiteten Fragen und Vermutungen von anderen ernst genommen werden und wichtige Ausgangspunkte für neue Arbeitsprozesse sein können.